This page looks best with JavaScript enabled

Knives Out

 ·  ☕ 3 min read  ·  😎 Stefan
    Bewertung: ⭐ ⭐ ⭐ (3 von 5)

US-amerkanischer Krimi, orientiert am klassischen britischen Detektiv-Krimi im Stil von Agathe Christie. Deutsche Krimi-Fans konnten den Film anfang Januar 2020 im Kino sehen und seit September 2020 bei Amazon Prime.
FĂŒr Regie und Drehbuch ist Ryan Johnson verantwortlich. Johnson’s Track-Record ist zwar noch nicht allzu lang, dennoch kann er schon auf einige Erfolge zurĂŒckblicken, z.B. als Regisseur und Drehbuchautor fĂŒr “Star Wars: Die letzten Jedi” (2017), sowie als Regisseur von drei Breaking Bad Folgen (u.a. “Ozymandias”, S05E14 - womöglich eine der besten Breaking Bad Folgen ĂŒberhaupt).

Wer ist der Mörder?

Die Rahmenhandlung ist klischeehaft einfach: Der reiche Schriftsteller Harlan Thrombey (gespielt von Christopher Plummer) stirbt nach der Feier zu seinem 85. Geburtstag. Die gierigen und unsympatischen Erben sowie deren Angehörige sind mehr als aus dem HĂ€uschen, als sie bei der Testamentseröffnung eine Überraschung erleben. Um die TodesumstĂ€nde zu klĂ€ren, arbeiten die Behörden mit dem exzentrischen Privatdetektiv Benoit Blanc (Daniel Craig) zusammen. Blanc lĂ€sst sich bei seinen Ermittlungen von der langjĂ€hrigen Pflegerin und Vertrauten des Verstobenen, Marta (Ana de Armas), unterstĂŒtzen.

Cast

Craig kann den Privatdetektiv recht glaubwĂŒrdig darstellen. Die Rolle unterscheidet sich allerdings auch nicht allzusehr von seiner Paraderolle als James Bond. NatĂŒrlich sehen wir hier weniger Action, aber dafĂŒr einen klassischen, “britischen” Ermittler - vornehm, exzentrisch, fast ein bisschen schnöselig.
Ana de Armas könnte in diesem Jahr endgĂŒltig der große Durchbruch gelingen. Ihre schauspielerische Leistung als zunĂ€chst schĂŒchterne grau Maus, die sich jedesmal ĂŒbergeben muss, wenn sie lĂŒgt, ist beeindruckend. Außerdem wird sie in diesem Jahr ein weiteres Mal neben Daniel Craig auf der Leinwand zu sehen sein, und zwar als Agentin Paloma in “James Bond 007: Keine Zeit zu sterben”
In weiteren Rollen, als schrÀge Familienmitglieder, begegnen wir u.a.

  • Chris Evans (Captain America - Avengers)
  • Jaeden Martell, aktuell in Verschwiegen (Defending Jacob), dort zusammen auch wieder mit Chris Evans
  • Jamie Lee Curtis (bekannt aus so vielen unterschiedlichen Filmen, mir fĂ€llt es schwer da einen herauszupicken. Sie ist einfach eine tolle Schauspielerin)
  • Don Johnson, lĂ€ngst Charakter-Darsteller, der nicht auf seine Rolle in Miami Vice reduziert werden sollte
  • Toni Collette (Muriels Hochzeit, The Sixth Sense) - hier als verwittwete Schwiegertochter des Verstorbenen, mal sympatisch, mal unsympatisch, aber auch gierig, verzweifelt und ĂŒberheblich - einfach grandios!

Agathe Christie

Es dauert eine Weile, bis der Film in Gang kommt, er löst sich allerdings nie ganz aus dem Agathe-Christie-Setting - was aber wahrscheinlich so beabsichtigt ist.
Die Suche nach dem Mörder wird angereichert durch eine mysteriöse Erpressung. Auch die Rolle des Benoit Blanc wird immer undurchsichtiger. Aber es bleibt ein Krimi nach Schema “F”. Man erwartet die unerwartete Wendung - die dann erwartungskonform eintritt, aber eben nicht mehr unerwartet ist …

Fazit

Was den Film besonders macht sind die durchaus “speziellen” Charaktere, und die erfrischenden, teilweise sehr sarkastische Dialoge.
Ein spannender und kurzweiliger Krimi - eine Fortsetzung wurde bereits angekĂŒndigte. Hoffentlich wird Teil 2 nicht auch nur ein kurzweiliger Krimi mit guten Schauspielern.

Share on

Stefan
WRITTEN BY
Stefan
Media-Nerd